Apartment | 1 bedrooms | sleeps 4

Key Info
  • Beach / lakeside relaxation
  • Nearest beach 0 km
  • Great for children of all ages
  • Car advised
  • Pets welcome

The Space

Newly renovated independent mansard apartment located in an art nouveau Villa in Verbania.

The apartment can be reached via a marble staircase with mosaic windows.

There is one bedroom with double bed and a second room with double sofa bed.

The main room has a balcony which offers a breathtaking view over the lake Maggiore.

The main room has satellite TV and both rooms have broadband wi-fi internet connection.

The kitchen is small but well-equipped and the bathroom has a shower and bidet.

Guest Access

A portion of the park, which belongs to the villa, is for guests private use.

There are two allocated car parking spaces situated to the front of the property.

Interaction with Guests

Josefa, the lady owner of the house, lives on the ground floor and is always available for assistance. or offer useful tourist information.

The Neighbourhood

There is a nice little beach with a bar and a swimming area about 300 meters down the hill.

There is also a residence called "La Selva" with a swimming pool, tennis court and football pitch within 600 meters.

Getting around

Verbania city centre is about 5 minutes drive, 20 minutes walk from the apartment.

The nearest public bus stop to Verbania city center is about 300 meter down the hill.

Due to the location of the apartment a car is highly recommended.

Other Things to Note

Baby cods and baby chairs are available.

Size Sleeps up to 4, 1 bedrooms
Nearest beach Sasso 500 m
Will consider Long term lets (over 1 month), Short breaks (1-4 days)
Access Car advised
Nearest Amenities 1 km
Nearest travel links Nearest airport: http://www.airportmalpensa.com/ 79 km
Family friendly Great for children of all ages
Notes Pets welcome, Yes, smoking allowed

Features and Facilities

Luxuries Internet access, Sea view
General Central heating, TV, Telephone, Satellite TV, Wi-Fi available
Standard Kettle, Toaster, Iron, Hair dryer
Utilities Cooker, Microwave, Fridge, Freezer
Rooms 1 bedroom, 1 bathrooms of which 1 Family bathrooms
Furniture 1 Sofa beds, Double beds (1), Cots (1), Dining seats for 4
Other Linen provided, Towels provided
Outdoors Balcony or terrace, Shared garden, BBQ
Access Secure parking

The Lake Maggiore region

Ghiffa

Verbania, ein Garten am See" ist das Motto, unter dem sich die Stadt, die als von der Natur geformte Terrasse dem Boromäischen Golf zustrebt, dem Besucher vorstellen will. Gärten und Parks sind in der Tat die Hauptanziehungspunkte für Touristen in dieser Gegend. Seit e und je ist es das ideale Ziel, für den, der Entspannung in den Ferien mit Schönheit und Harmonie der Landschaft verbinden will.

Seit dem Beginn des neunzehnten Jahrhunderts wurde der Lago Maggiore von vielen gebildeten Reisenden entdeckt – Maler, Dichter und Schriftsteller - die, mit ihren Beschreibungen viel dazu beitrugen, dass das Gebiet des Verbano beliebtes Ziel gebildeter europäischer Touristen wurde, die die Umgebung der Binnenseen schätzten. Besonders hier, wo eingerahmt wie Juwelen, die Borromäischen Inseln mit ihren Palästen und Gärten ein wunderschönes Bild bieten. Die Inseln sind heute durch den Schiffsverkehr zu erreichen.

Nach den Borromäern haben sich in späteren Zeiten der englische Adel und reiche Bürger der Lobmbardei diese Landschaft für ihre Sommerresidenzen gewählt und mit ihren Villen und wunderschönen Gärten der Landschaft ein neues Bild gegeben, das bis heute erhalten ist.

Einige dieser aussergewöhnlichen Gärten können heute besucht werden.

Dies ist in Verbania der Fall bei den Gärten der Villa Taranto, die sich über ein Gebiet von zirka 16 Hektar erstreckt und einen seltenen Reichtum von zirka 20.000 Pflanzenarten aus aller Welt besitzt. Besuchen kann man auch die Villa San Remigio, deren Gärten an die der Villa Taranto angrenzen. Ein Park von 8 Hektar, ein bewundernswertes Beispiel eines eklektischen Gartens.

Gleich unten am See befindest sich der Garten der Villa Giulia, der als öffentlicher Park benutzt wird.

Die Begeisterung für diese Landschaft drückt sich nicht nur im Schaffen dieser Gärten und Parks aus, sondern führte 1909 zur Eröffnung des Museum der Landschaft, das das Kultur- und Kunstschaffen, vor allem aber die unwiederbringlichen Zeugnisse der Landschaft im Gebiet von Verbania zeigt.

Ein Teil der Gegend wurde in seinem natürlichen wilden Zustand über die Jahrhunderte erhalten, wie der Nationalpark des Valgrande oder das Naturresrvat des Fondo Toce bezeugen. Die wissende Hand des Menschen hat dazu beigetragen der Landschaft der Küste und der Inseln Werte hizu zu fügen.